Entscheidung für neuen VW Bulli mit Elektroantrieb: Die Volkswagen Studie I.D. BUZZ geht in Serie

Mit der Neuvorstellung des Buzz zeigt VW, wo es für den Kult-Bulli lang geht: „Zurück in die Zukunft“.
An einen Bulli erinnert beim Buzz nur noch das Design der frühen T1-Modelle.
Der neue VW-Bus, der sich 2022 zu den aktuellen Kraftstoff-Modellen gesellen wird, ist eine komplette Neuentwicklung auf Basis der VW-I.D. – Plattform.
Dabei soll sich der Buzz durch  VW-Bus Tugenden auszeichnen. Mit dem Radstand eines T6 und der Gesamtlänge von 4,90 m bietet er das gleiche Platzangebot wie der und wird mit 2 Tonnen Gesamtgewicht auch in der gleichen Gewichtsklasse antreten.
Das waren dann aber auch schon die Gemeinsamkeiten mit den Modellen aus der fossilen Kraftstoff-Ära.
Die Leistungsdaten scheinen für einen heutigen VW-Bus-Besitzer, wie aus einer fernen Zukunft. In der Serienversion wird der Elektromotor 275 kW / 374 PS leisten und den Bus in fünf Sekunden auf Landstraßentempo beschleunigen. Je nach Batteriegröße ( 80 kW bis 110 kW ) kommt man damit 600 km weit. Das reicht sicherlich nicht die Expedition über einen Kontinent, in den Umweltzonen der Innenstädte wird sich der Buzz aber damit behaupten können.
Auf Autobahnen kann man den Stromer fast sich selbst überlassen. Zum Modell-Start wird der Future-Bulli autonomes Fahren im Level 2 beherrschen. Aber auch die Freigabe für Level 3 ist bis dahin nicht unwahrscheinlich.
Preise für den Eintritt in die schöne neue Bulli-Welt hat VW allerdings noch nicht bekannt gegeben.

{{ reviewsOverall }} / 5 Users (0 votes)
Rating
Bewertungen Anmelden zum Bewerten
Sortiert nach:

Schreibe die erste Bewertung.

User Avatar User Avatar
Verified
/ 5
{{{ review.rating_title }}}
{{{review.rating_comment | nl2br}}}

Mehr
{{ pageNumber+1 }}

©2018 vanagogo.de Community Webseite für Bulli- und Camper

oder

Log in with your credentials

Forgot your details?